PARKETT-VARIANTEN

Wenn Sie darüber nachdenken Parkett verlegen zu lassen, ist ein Beratungsgespräch ratsam da es einiges gibt, das vor, nach und während der Verlegung beachtet werden muss. Nicht immer ist der Untergrund geeignet und muss entsprechend vorbereitet werden. Auch eine Parkettverlegung über einer Fußbodenheizung bedarf einer genauen Einhaltung entsprechender Richtlinien. Über die einzelnen Punkte klären wir Sie gern umfassend im persönlichen Gespräch auf.

Ein fertig verlegter Parkettboden kann sowohl aus Einzelstäben aus Massivholz sein (Massivparkett) oder mehrschichtig aufgebaute Elemente mit einer Decklage in einem Stück oder auch mit Decklagen, die aus mehreren, nebeneinander verleimten Einzellamellen (Fertigparkett) bestehen. Parkett aus kleinen Einzellamellen wird meist als Verlegeeinheit angeboten.

Um die Extreme zwischen den Parkettarten aufzuzeigen: Beim so genannten Industrieparkett werden 8mm breite und maximal 165 mm lange Holzlamellen aneinander gereiht. Sie ergeben einen anderen optischen Eindruck als Landhausdielen von 180 mm Breite und 2.200 mm Länge mit einer Nutzschicht aus einer einzigen durchgehenden Holzlamelle. Zwischen diesen Extremmaßen liegen die Verlegeeinheiten von Mosaikparkett (das nicht ausschließlich als Würfelmuster angeboten wird, sondern auch als Parallelverband, Schiffsboden, Fischgrät und Flechtmuster), das klassische Stabparkett, das Lamparkett in Dicken zwischen 7 und 15 mm und nicht zuletzt die Vielzahl an Mehrschichtparketten und Fertigparketten (Mehrschichtparkett mit fertiger Oberflächenbehandlung).

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, wir sind auf alle Varianten spezialisiert und haben eine umfassende Auswahl an Mustern in unserer Ausstellung.

Auswahl an verschiedenen Aufarbeitungsmöglichkeiten mit farbiger Versiegelung
Fertigparkett Schiffsboden
vorher(Eiche hell) und nach Einfärbung und Neuversiegelung

OBERFLÄCHENBEHANDLUNG PARKETT

Welche Variante für Ihren Boden am besten ist finden wir gemeinsam im Gespräch heraus, denn neben dem persönlichen Geschmack über den es sich bekanntlich nicht streiten lässt, gibt es Merkmale die berücksichtigt werden sollten:

- die Holzart

- der Verwendungszweck des Raumes

- die zu erwartende Beanspruchung des Bodens

- ökologische Aspekte.

Dielenboden abgeschliffen...
...eingefärbt und versiegelt

VERSIEGELUNG MIT LACK

Es gibt zwei Arten von Versiegelungslacken, mit denen Sie Holzböden behandeln können:

- filmbildende, also beschichtende und

- imprägnierende Systeme

Der Übergang zwischen beiden Arten ist fließend. Die heute gebräuchlichen Versiegelungsmittel für Parkett unterscheiden sich u.a. durch

- chemische Zusammensetzung

- anwendungstechnische Eigenschaften

- zu erzielende Glanz- und Farbwirkung

- mechanische Resistenz

- Eindringungstiefe

- Härtungszeit

- Preis.

ÖLEN/WACHSEN

Das Ölen und Wachsen von Holzböden ist eine Alternative zur Oberflächenbehandlung mit Versiegelungsmitteln. Die heutigen Ölkombinationen sind bei der Verarbeitung fast geruchsneutral und enthalten wenig Lösungsmittel. Die weiche, neutrale und offenporige Oberfläche beeinflusst das Raumklima positiv, da ein hohes Maß an Feuchteaufnahme- und Abgabefähigkeit des Holzfußbodens gegeben ist. Geölte und gewachste Flächen sind ausbesserungsfreundlich. Jedoch ist der Pflegeaufwand größer als bei versiegeltem Parkett.

Stabparkett Merbau in Köln
abgeschliffen und
neu mit Öl/Wachs versiegelt